Gesangsunterricht

Singen - Schwingen ... "Meine Seele hallt wieder"

Die Stimme zum Schwingen bringen, Klang sein, seinem Inneren durch den eigenen Sound Ausdruck zu geben, ist eine wunderschöne und bereichernde Erfahrung.
Gesang und Stimmbildung stärkt Menschen, die gerne singen, ihre Stimme und ihren Ausdruck weiten, ihre Stimme erleben wollen, und ebenso fortgeschrittene SängerInnen, die sich danach sehnen, ihre Technik zu vertiefen und die Gestaltung zu optimieren.

Stimme als persönlichstes Ausdrucksmittel

Seine „Stimmung“, seinen eigenen Klang nach außen zu bringen, macht unglaublich viel Freude und lässt einen selbst immer wieder hören, wie man innen „klingt und schwingt“.
Dieses Innen ist die Basis, um nach außen strömen zu können, ohne sich selbst zu verstellen oder womöglich zu „verlieren“.

Der richtige Umgang mit dem Atem stellt den Boden dar. Darauf bauend Stimmtechnik, Experimente mit Stimme, Ausdrucksfähigkeit ...

Im Gesangsunterricht ist Textbehandlung wie auch -interpretation ein spannender und interessanter Punkt, der gelernt, geübt und voller Experimentierfreude erfahren werden möchte.

Klassik/Pop/Crossover oder einfach nur Stimmbefreiung

Gesang und Stimmbildung: Die Arbeitsweise in der Vokalpädagogik bei Isabell Münsch richtet sich danach aus, dass der Sänger/die Sängerin mit seiner/ihrer Stimme so spielen und variieren kann, dass es möglich wird, diese den verschiedensten Stilrichtungen anzupassen.

Das bedeutet, dass als klare Stimmbasis eine klassische Gesangsweise fungiert. Wer darauf aufbauen will mit spezieller Zusatztechnik/Hintergrundwissen, für den stellt dann auch Jazz-, Rock/Pop- sowie Musicalsingen kein Problem dar. Körper- und Bewusstseinsarbeit fließt dabei ebenso selbstverständlich mit ein wie künstlerisch-improvisatorischer Umgang mit der Stimme und Persönlichkeitsentwicklung.