Klassik, Sopran und mehr …

„ … Vollkommene Präsenz innerhalb einer großen Weite des Geschehenlassens – das ist Singen für mich, das ist das Leben …“ – Isabell Münsch

Das breit gefächerte Repertoire das die Sopranistin beherrscht lässt staunen.
Sie liebt es Verdi, Puccini und Mozart mit Orchester zu singen, wirbelt ihre Stimme mit Koloraturen der Alten Musik in die Luft und gestaltet Liederabende mit Stücken von Claude Debussy, Alban Berg und Schumann. Als lyrische Sopranistin gastierte sie an mehreren Theatern, konzertierte in der Philharmonie München, im Konzerthaus Berlin. Ebenso war sie in der Staatsoper München wie auch im Nationaltheater Delhi in Indien zu erleben. Im Mai 2015 sang Isabell Münsch einen Liederabend im Kaisersaal Ottobeuren.

Presse: „Was das Konzert zu einem ungewöhnlichen Abend werden ließ, war der herrlich timbrierte, makellos intonierte Sopran der jungen, sympathischen Isabell Münsch. … Sie verfügt über eine hochentwickelte Technik, darstellerisches Talent und Charme, die jede ihrer Darbietungen zu einer überzeugenden persönlichen Aussage werden ließ.“
„Eine Premiere der Philharmonie im Altköniglichen Kurhaus im Rahmen der Mozartwoche. Herausragend war die „Susanna“ von Isabell Münsch, die sich mit souveräner Sicherheit als pfiffige Darstellerin erwies und, nuancenreich im Ausdruck, mit klarem klangvollen Sopran, der im 2. Akt mühelos zum hohen C hinaufkletterte, jedes Wort deutlich artikulierte.“

Neben dem Opern- und Liedfach ist auch der Chansonbereich eine große Leidenschaft der Sängerin. Als Chanson- und Songsängerin- sowie Bert-Brecht-Interpretin wurde Isabell Münsch von der Kurt-Weill-Foundation New York aufgenommen, bestand den Chanson-Contest Berlin mit Auszeichnung, sang die Eröffnung der  Europameisterschaft Kanu Slalom. Als Brecht-Interpretin ist sie nach ihrer neuen Brecht-CD „Ach, in jener Nacht der Liebe“  im Februar 2015 beim Brechtfestival in Augsburg mit einem neuen Kabarettprogramm zu erleben.

Galaabende besingt sie mit Musicalstücken, Jazzstandards und aktuellen Songs.
Isabell Münsch zeigt ihr Stimmvielfältigkeit wie auch ihre Liebe zum Schauspiel im Programm „(Not) Only for Women“, in dem die Sängerin verschiedenste Frauencharaktere und deren humorvollen, romantischen, sehnsuchtsvollen Geschichten musikalisch wiedergibt und zum Lachen wie auch Nachdenken anregt. Mit einem Edith Piaf-Programm konzertierte Isabell Münsch beim Eröffnungsfest der Salzburger Festspiele.
Filmmusik, die die Stimmungs- und Gefühlsebenen aufwallen lässt, gehört zu Isabell Münschs geheimen Favoriten. 2014 konzertierte Isabell Münsch mit dem  Münchner Rundfunkorchester im Bereich Filmmusik und war auf Tour in Italien mit dem Symphonieorchester der HM München.

Presse: „Isabell Münsch sprudelt vor Leben. Sie ist Opernsängerin und fasziniert das Publikum mit ihrer magischen Chanson-Stimme. … Experten trauen der Wahl-Augsburgerin eine große Karriere zu.“ „… Was bringt die Leute wirklich aus dem Häuschen? Eine Sängerin, die in manchen ihrer Darbietungen in Stimme, Mimik und Ausdruck an die große Brecht-Interpretin Lotte Lenya erinnert … Isabell Münsch erfüllt alle Anforderungen in ihrem anspruchsvollen, melancholischen, erotischen und exotischen Chansonabend.“